Ein östlicher Blick aufs Christentum

Nach Jan Silberstorffs Erfahrung wird vertiefte Philosophie spirituell und vertiefte Spiritualität religiös. Viele der westlichen Taijiquan/Qigong/Meditations—Praktizierenden sind ernsthaft philosophisch und spirituell interessiert. Dies ist für sie neben der Gesundheit ein Kernpunkt des Interesses. Sie haben sich einer östlichen spirituellen Praxis zugewandt, weil ihnen in ihrer eigenen kulturellen Heimat vielleicht keine Antworten gegeben wurden oder aber der Weg hierzu verbaut wurde. In vertiefter Praxis jedoch zeigt sich oft, so Jan, dass gerade, wenn es das philosophisch/spirituelle verlässt und die Praxis tiefgreifender wird, die eigene Kultur meist doch nicht so einfach ‘übersprungen’ werden kann, da sie meist tiefer sitzt, als angenommen. In diesem dreitägigen Kurs möchte Jan helfen, Schwierigkeiten mit der eigenen religiösen Kultur, vornehmlich der des Christentums, aufzulösen, indem er versucht, diese Hindernisse vom Taiji-Prinzip her zu durchleuchten und zu beseitigen, sodass auch die angeborene Religion wieder als positiv empfunden werden kann. Dies hilft sehr, in wirklicher spiritueller Tiefe auch gerade in den östlichen Techniken (für uns Westler) weitere Fortschritte machen zu können. Neben den Vorträgen und Gesprächsrunden gibt es natürlich täglich fünf Stunden gemeinsames Taiji-Training (auch für Anfänger!) mit vielen Korrekturen!
Der Kurs findet in gemeinsamer Arbeit mit den pluralistischen Mönchen des katholischen Klosters Sant Honorat statt.

Zeit: 06.09.-10.09. (erster und letzter Tag sind An- und Abreisetage), Treffpunkt 06.09. um 19 Uhr
Am 10.09. steht noch ein Frühstück und bei Bedarf Mittagessen für alle Teilnehmer bereit.

Ort: Kloster Sant Honorat auf Mallorca

Anmeldungen ab sofort unter wctag@t-online.de oder 040-3194224


Kategorie: Auf Startseite empfehlen , Empfehlungen , Institut

Schlagwörter: , , ,